justitia 003

Personalratswahlen 2022

In diesem Jahr finden wieder Personalwahlen im Land Brandenburg statt. Der Bund Deutscher Rechtspfleger Landesverband Brandenburg e. V. tritt hierbei wieder bei den Wahlen zum Hauptpersonalrat und Bezirkspersonalrat in verschiedenen Listen an.

Nachwuchs startet duales Studium

24 Anwärterinnen und Anwärter starten Ihr Studium der Rechtspflege

Am 1. Oktober 2021 wurden 24 Anwärterinnen und Anwärter im Brandenburgischen Oberlandesgericht in einer kleinen Zeremonie vereidigt und beginnen nun Ihr Studium der Rechtspflege an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) in Berlin. Unter den Anwärterinnen und Anwärter sind auch ehemalige Auszubildende im Beruf der/des Justizfachangestellten, die direkt an Ihre Ausbildung das duale Studium anschließen. Diesen jungen Menschen eine unmittelbare Aufstiegschance in der Justiz zu geben ist sinnvoll.

HILFE FÜR HOCHWASSEROPFER

Mitarbeiter der Fachhochschule für Rechtspflege haben Ihr Zuhause und Hab und Gut verloren.

Darum spendet gezielt !

Verein der Freunde und Förderer der FHR NRW,

Deutsche Kreditbank AG; IBAN DE65 1203 0000 1020 4261 59,

BIC BYLADEM1001

Achtung: Bitte als Verwendungszweck unbedingt angeben: "Fluthilfe".

Über die Verwendung und Verteilung der Gelder an die geschädigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FHR, die völlig unerwartet von dieser Katastrophe heimgesucht worden sind, entscheidet ein mit Mitgliedern der beiden Personalräte der FHR NRW paritätisch besetztes Gremium. Der Förderverein verwaltet die eingehenden Gelder bis zu Ihrer Verteilung treuhänderisch und kann aus juristischen Gründen leider keine Spendenquittungen ausstellen.

Präsidium des Bund Deutscher Rechtspfleger tagt wieder in Präsenz

Erstmals konnte das Präsidium des Bundes Deutscher Rechtspfleger wieder in voller Stärke in Präsenz in Berlin tagen. Für Bund Deutscher Rechtspfleger Brandenburg nahm Steffen Ulrich vom Amtsgericht Potsdam teil.

 

Versorgungsabschläge beim Ruhestandseintritt

Der dbb hat sich in seiner neusten Ausgabe seines Flyers mit den Regelungen zum Bestehen und Vermeiden von Versorgungsabschlägen beim Ruhestandseintritt beschäftigt.